fullsizeoutput_658.jpeg

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever, oder auch kurz "Toller", ist der kleinste Vertreter der 6 Retriever. Der lange Name erklärt woher der Toller kommt und wofür sie ursprünglich gezüchtet wurden. Es handelt sich um Neuschottische Enten anlockende und apportierende Hunde. Es wird vermutet, dass ein kanadischer Fuchs als Vorbild diente, welcher durch sein Spiel am Ufer die neugierigen Enten anlockte und jagte. Es handelt sich definitiv um einen Jagdhund. Auch heute finden Toller noch ihren Einsatz bei der Jagd im und am Wasser. Sie sind die einzige in Deutschland anerkannte Lockhunderasse. Ihre Spezialität ist die Arbeit vor und nach dem Schuss. Erst wird fleißig das Tolling betrieben, hierbei handelt es sich um ein Spiel am Ufer entlang. Der Hundeführer ist gut versteckt und wirft immer wieder ein Spielzeug für den Hund und lockt so das neugierige Federwild an. Wenn der Jäger aus dem Versteck tritt wird deutlich, dass der Toller sofort seinen Fokus auf das Wild legt und auf seine Arbeit nach dem Schuss wartet, das Suchen und Apportieren des geschossenen Federwilds.

Diese mittelgroßen Hunde haben ein dichtes, orange bis rotes Fellkleid, mit weißen Abzeichen an Rute, Pfoten, Brust und im Gesicht. Das Fell ist etwas länger, liegt an und darf leicht wellig sein.

Es handelt sich um intelligente, aufmerksame, gelehrige, wendige, entschlossene, ausdauernde Hunde, welche sich eng an ihre Hundeführer und Familien binden. Fremden gegenüber können Toller reserviert sein, aber weder ängstlich noch aggressiv. 

Diese wundervollen roten Flitzer benötigen wirklich Arbeit für den Kopf, sonst kommen sie schnell auf sehr kreative Ideen und bearbeiten Mobiliar, Textilien oder was sie so finden. Es sind wundervolle Familienhunde und Alltagsbegleiter, aber eben auch absolute Arbeitshunde, welche gut ausgelastet werden müssen.